Valerio Evangelisti

* 20.06.1952 in Bologna
† 18.04.2022 in Bologna
Erstellt von
Angelegt am 19.04.2022
1.798 Besuche

Über den Trauerfall (2)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Valerio Evangelisti, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Valerio Evangelisti

19.04.2022 um 09:03 Uhr von Redaktion

Valerio Evangelisti (* 20. Juni 1952 in Bologna; † 18. April 2022 ebenda) war ein italienischer Schriftsteller.

 

Sein Hauptwerk bilden Science-Fiction- und Fantasy-Romane. Sein bekanntestes Werk Nostradamus-Trilogie wurde zum Bestseller und in viele Sprachen übersetzt. Einige seiner Werke wurden verfilmt. Vor seiner Karriere als Schriftsteller studierte Evangelisti Geschichte. Er verfasste zahlreiche Essays zu historischen Ereignissen und arbeitete zeitweise für das italienische Finanzministerium. Nachdem einer seiner ersten Romane, Nicolas Eymerich, 1993 den Urania Award (verliehen von der Zeitschrift Urania, Italiens größtes Science-Fiction Magazin) gewann, widmete er sich fortan ausschließlich der Schriftstellerei.

Werke

19.04.2022 um 09:03 Uhr von Redaktion

Nostradamus-Reihe

Nostradamus

Nostradamus: Die Prophezeiung, deutsch 2000 (orig. Il romanzo di Nostradamus. Il Presagio)

Nostradamus: Dunkles Vermächtnis, deutsch 2001 (orig. Il romanzo di Nostradamus. L'abisso)

Nostradamus: Der Verrat, deutsch 2001 (orig. Il romanzo di Nostradamus. L'Inganno)

Der Inquisitor-Zyklus

Der Inquisitor-Zyklus, Heyne

Der Inquisitor-Zyklus / Roman 1. Der Schatten des Inquisitors, 2001, dt. Erstausg.

Der Inquisitor-Zyklus / Roman 2. Das Blut des Inquisitors, 2001, dt. Erstausg.

Der Inquisitor-Zyklus / Roman 3. Die Ketten des Inquisitors, 2001, dt. Erstausg.

Der Inquisitor-Zyklus / Roman 4. Das Geheimnis des Inquisitors, 2002, dt. Erstausg.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Valerio_Evangelisti aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.